25 Jahre Partnerschaft der Feuerwehr Ammern mit der Feuerwehr Hohenhameln aus Niedersachsen
25 Jahre Partnerschaft der Feuerwehr Ammern mit der Feuerwehr Hohenhameln aus Niedersachsen
Freundschaft, Wissensaustausch und persönlicher Zusammenhalt, dass zeichnet die Partnerschaft beider Feuerwehren aus.
Die Kameraden der Feuerwehr Ammern feierten am 18.04.2015 die 25-jährige Partnerschaft mit der Feuerwehr Hohenhameln, traditionell im dortigen Gerätehaus. Die Ammerschen Kameraden wurden herzlich mit einem Sektempfang begrüßt, darunter auch Uta Schönmeyer. Wie kam es zur Partnerschaft?
Am 29.08.1989 feierte unser Kamerad Hans Schönmeyer seine Silberhochzeit mit seiner Ehefrau Uta. Die Kameraden Peter Lautenschläger, Klaus Till, Manfred Hartung und Brigitte Hartung nahmen als Gratulanten der Feuerwehr Ammern teil. Bei dieser Feier lernten sie den Ortsbrandmeister der Feuerwehr Hohenhameln, Heinrich Boes, kennen. Familie Boes und Familie Schönmeyer waren befreundet. Für die Feuerwehrleute gab es an diesem Abend genügend Gesprächsstoff. Man lernte sich kennen, obwohl es offiziell vom Staat nicht gewünscht war.
Bei der Verabschiedung nahm man sich vor, sich nicht aus den Augen zu verlieren. Am 25. Februar 1990 kam es anlässlich einer Nachmittagsveranstaltung des Ammerschen Carneval Clubs zu einem ersten Zusammentreffen mit Kameraden beider Feuerwehren. An diesem Nachmittag bekannten sich beide Wehren öffentlich zu einer kameradschaftlichen Partnerschaft. Die Vertreter beider Wehrleitungen legten die Grundsätze einer Partnerschaft, ohne Mitwirkung von staatlicher Seite, fest. Die offizielle Geburtsstunde unserer Partnerschaft.
 
Lars Kunz, jetziger Ortsbrandmeister in Hohenhameln, würdigte die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Ammern, insbesondere mit dem Wehrführer Martin Winkler. Es sei ein freundschaftliches Verhältnis entstanden, vom dem beide Feuerwehren sehr profitieren, so Lars Kunz in seiner Eröffnungsrede. Auch Martin Winkler betonte, dass eine Partnerschaft zu pflegen der beiderseitigen Initiative bedarf und wir uns gerade in der heutigen Zeit glücklich schätzen können, dass unsere Partnerschaft nicht nur „auf dem Papier“ existiert, sondern gelebt wird.
Die Ammerschen haben als Partnergeschenk eine in wochenlanger Kleinarbeit gebaute Waldschänke mitgebracht, worüber sich die Kameraden aus Hohenhameln sehr freuten. Da in Hohenhameln eine große Fabrik für Holzschnitzereien ansässig ist, bekamen die Kameraden aus Ammern einen kleinen Feuerwehrmann aus Holz, natürlich ein Unikat, überreicht.
Nach einer sehr schönen Feier mit Showeinlagen der Hohenhameler haben wir den Heimweg angetreten. Wir hatten ein wenig Sorge um unseren Bus. Wieso? Als anlässlich der 20jährigen Partnerschaft die Kameraden aus Hohenhameln nach einer ansehnlichen Feier in Hohenhameln angekommen waren und alle den benötigten Schlaf in ihren Betten suchten, wurde die Feuerwehr alarmiert um genau diesen Bus zu löschen, leider vergebens. Dieses Ereignis ist uns glücklicherweise erspart geblieben. Abschließend bleibt festzuhalten, dass es ein schöner Abend war der unsere Partnerschaft weiter gestärkt hat.

Quelle: Amtsblatt der Gemeinde Unstruttal
 

Partner der Feuerwehr