Ausbildungswochende „Heißausbildung im Brandhaus“
Heissausbildung

Gleich zu Beginn des neuen Jahres startet die Feuerwehr Ammern zusammen mit drei Kameraden der Feuerwehr Eigenrode zu Ihrer ersten Atemschutzausbildung. Das Training begann am Freitag den 23.01.2015 im Gerätehaus in Ammern.
Dort wurde das allgemeine Wissen über Atemschutz, Atemschutznotfall und Atemschutzüberwachung aufgefrischt und gefestigt.

Da am Samstag den 24.01. als Highlight die praktischen Übungen an der Landesfeuerwehrschule in Bad Köstritz in der Brandsimulationsanlage stattfinden soll, standen an diesem theoretischen Abend auch Vorgehensweisen zum Schlauchmanagement, der Türöffnungsprozedur zum Brandraum, Brandbekämpfung sowie die Absuche und Menschenrettung im Brandraum im Fokus.


Am Samstagmorgen begann gegen 9.00 Uhr die praktische Ausbildung in Bad Köstritz.
Dort wurde das theoretische Wissen gefestigt und praktisch gut angewendet.

Die Begeisterung der Kameraden war sehr groß, da eine so realitätsnahe Übungssituation am Standort nicht möglich ist. Das Fazit aller Teilnehmer ging dahin, dass diese Ausbildung äußerst Lernintensiv war und der Wunsch besteht, weiterführende und intensivere Ausbildungen an dieser Anlage durchzuführen.

Ich möchte mich bei allen Kameraden für ihren Einsatz und ihre Disziplin während der Ausbildung bedanken.

Weiterhin gilt mein Dank der Landesfeuerwehrschule, sowie natürlich den Kameraden Lars Angler, der uns als erster Ausbilder durch den Tag geführt hat. Ebenso Herrn Furchtbar vom Fachdienst Brand- und Katastrophenschutz für seine Unterstützung.

Ich freue mich auf weitere Ausbildungen in diesem Rahmen.

Mit Kameradschaftlichen Grüßen


Thomas Herz / Feuerwehr Ammern
Ausbilder Brandsimulationsanlage

 

Partner der Feuerwehr