Ausbildung Hohlstrahlrohrtraining
Hohlstrahlrohrtraining
Am Samstag den 31.03.2012 fand eine gemeinsame Hohlstrahlrohrausbildung der Feuerwehr Ammern sowie der Wehr aus Eigenrode statt. Das gesetzte Ziel lautete, dass am Ende des Ausbildungswochenendes jeder Lehrgangsteilnehmer mit der Bedienung und dem sicheren Umgang der vorhandenen Hohlstrahlrohre im Innen- sowie Außenangriff vertraut ist.

Die zweistündige theoretische Ausbildung für alle beteiligten Kameraden fand bereits am Vortag, dem 30.03.2012 im Gerätehaus in Ammern statt.  Hier wurde unter anderem der Aufbau, die Eigenschaften sowie die Vorteile eines Hohlstrahlrohrs erläutert. Weitere Ausbildungsthemen waren die Definitionen der grundlegenden Begriffe, wie Rauchgasdurchzündung oder Rauchgaskühlung sowie einige Löschtechniken mit dem Hohlstrahlrohr.


Der praktische Teil am Samstag begann mit einer Gewöhnungsübung an das eingesetzte Strahlrohr. Dazu absolvierten die Kameraden truppweise eine abgesteckte Strecke im Seitenkriechgang und nutzen das Hohlstrahlrohr für einen Wärmecheck, eine Rauchgaskühlung sowie den Mannschutz.

In einer weiteren Station erlernten die Kameraden das Vorgehen beim Öffnen von Türen sowie das praktische Vorgehen im Innenangriff mit dem Hohlstrahlrohr. Um die Ausbildung möglichst Realitätsnah zu gestalten, wurde der Raum bereits vor der Übung mit Rauch gefüllt. Im weiteren Vorgehen erfolgten nun Temperaturchecks mit einem kurzen Sprühstoß sowie gegebenenfalls eine Rauchgaskühlung bzw. ein sicherer Rückzug bei einer angenommenen Rauchgasdurchzündung. Im Anschluss konnte der Brandraum mit dem Überdruckbelüfter vom Rauch befreit werden.

 

Partner der Feuerwehr