20 Jahre Partnerschaft
Partnerschaft
Seit nunmehr 20 Jahren besteht eine intensive Partnerschaft zwischen der FFW Ammern und der FFW Hohenhameln aus Niedersachsen (Landkreis Peine). Dieses Jubiläum wurde am 27.03.2010 in Ammern gefeiert. Eine Gruppe von 40 Personen trat am Samstagnachmittag mit einem Reisebus die Fahrt aus dem 160 km entfernten Hohenhameln in Richtung Ammern an, wo sie gegen 17:45 Uhr eintrafen. Nach einem kleinen Erfrischungsgetränk ging es vor das Feuerwehrgerätehaus. Hier zeigten die Jüngsten der Feuerwehr Ammern ihr Können. Die Jugendfeuerwehr, unter der Leitung des Jugendwarts Klaus Klinge, führte eine Löschübung mit dem LF10/6 vor. So konnte man sehen, dass auch der Nachwuchs schon mit der Technik der Großen umgehen kann. Anschließend wurden alle Anwesenden vom Wehrführer Martin Winkler (Ammern) und Ortsbrandmeister Lars Kunz (Hohenhameln) mit ein paar kurzen Worten begrüßt. In einer Gedenkminute wurde dem Anfang des Jahres 2010 verstorbenen ehemaligen Ortsbrandmeister der FFW Hohenhameln Heinrich Boes gedacht. Er war einer der Mitinitiatoren dieser Partnerschaft. Der ehemalige ammersche Wehrführer Klaus Till und der amtierende Wehrführer zeigten einen kurzen Abriss der Stationen der Partnerschaft von 1990 bis 2010. Untermalt wurde das Ganze von Fotos, die bei vielen Beteiligten alte Erinnerungen aufleben ließen und zum Schmunzeln veranlassten. Als Andenken an dieses Jubiläum wurde den Hohenhamlern eine Erinnerungstafel überreicht. Als Gegengeschenk bekam die Wehr aus Ammern von den Kameraden aus Hohenhameln einen fast 3m hohen Baum, für den auch gleich ein würdiger Platz auf dem Gelände der Feuerwehr gefunden wurde. Nach so vielen Worten hatten natürlich alle einen riesigen Hunger. Bei Thüringer Rostbratwurst, selbstgeschlachteter Hausmacherwurst und vielen von den ammerschen Feuerwehrfrauen selbst zubereiteten Salaten, wurde dieser schnell gestillt. Nach dieser Stärkung konnte die Party so richtig beginnen. Viel Musik und eigens für den Abend einstudierte Showeinlagen brachten die Stimmung zum Kochen, so dass es keinen mehr auf den Bänken hielt. Genutzt wurde der Abend natürlich auch für Gespräche und das weitere Kennenlernen. Gegen 1 Uhr machten sich die Hohenhamelner wieder auf den Heimweg. Zweieinhalb Stunden nach ihrer Ankunft in der niedersächsischen Heimat erlebten sie noch eine heiße Überraschung. Der gleiche Bus, der sie zum Jubiläum nach Ammern gebracht hatte, stand gegen 7 Uhr komplett in Flammen (siehe Brandeinsatz - Brennt Bus).
Alles in Allem war es aber ein rundum gelungener Abend, der die Partnerschaft weiter untermauert und die Tradition der gegenseitigen Treffen fortgesetzt hat. Wir freuen uns schon riesig auf das 25-jährige Jubiläum, dann in Hohenhameln.
Ein großes Dankeschön all denen, die bei der Vorbereitung und Durchführung der Feier mitgewirkt und damit zum Gelingen des Abends beigetragen haben.

Hier finden Sie noch weitere Informationen zur Geschichtlichen Entwicklung der Partnerschaft.

 

Partner der Feuerwehr