Besuch der Feuerwehr in der Partnergemeinde Schöllnach
Besuch der Feuerwehr in der Partnergemeinde SchöllnachDie Freiwillige Feuerwehr Ammern fuhr am 8.Septemper in Begleitung des Ortsbürgermeisters zu einem Besuch der Feuerwehr der Partnergemeinde Schöllnach. In aller Frühe um 4:30 Uhr ging´s los. 51 Leute fuhren mit kleinen Pausen durch bis Passau um dort ihr Mittagessen einzunehmen und anschließend eine drei Flüsse Stadtrundfahrt zu genießen.

Danach wurden die Quartiere in einer Pension in einem Ortsteil von Schöllnach bezogen. Nach einer kurzen Erfrischung fuhren wir zum Gerätehaus, wo wir vom Bürgermeister Herrn Oswald und dem Kommandanten der Feuerwehr Kameraden Augenstein begrüßt wurden. Die Kameraden aus Bayern zeigten uns eine Übung in der technischen Hilfeleistung (Verkehrsunfall). Dabei wurde ihre neue Technik vorgeführt. Es sind sehr einfache und effektive Hilfsmittel, welche eine enorme Wirkung zeigen, die wir bisher noch nicht kannten. Eine schrittweise Einführung dieser Technik bei den Feuerwehren der Gemeinde Unstruttal sollte überlegt werden. Anschließend begann, in der für das gemütliche Beisammensein und persönliches Kennen lernen hergerichteten Fahrzeughalle, der außerdienstliche Teil des Abends. Hierzu spielte die eigens mitgebrachte Hausdiscothek aus Ammern (Käpt’n Huck und DJ Lu) Stimmungshits und Titel der letzten 30 Jahre. Für gastronomische Bewirtung sorgte die Schöllnacher Feuerwehr mit bayrischen Spezialitäten, wie Leberkäse mit ImageBrezeln, Bier und Bärwurz. Die Ammersche Feuerwehr brachte Thüringer Köstlichkeiten, wie Thüringer Rostbratwurst, Reiserscher Eierlikör, Freyburger Sekt, Korn aus Nordhausen und Neudietendorfer Magenbitter mit nach Bayern. Nach der gemeinsamen Stärkung und dem gegenseitigen Kennen lernen, ging die Party los, so dass es ein sehr angenehmer und informativer Abend wurde. Als Gesprächspartner standen der 1. und 2. Bürgermeister von Markt Schöllnach (Herr Oswald und Herr Trasch) und der Ortsbürgermeister von Ammern (Herr Groß) zu Verfügung.  Mit dem extra eingerichteten Shuttle-Bus wurden die Kameraden anschließend wieder die Pension gefahren. Der nächste Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück. Mit dem Bus fuhren wir noch mal zum Gerätehaus, wo uns die Kameraden der FW Schöllnach ihren neu errichteten Brandcontainer zeigten. Danach verabschiedeten wir uns von unseren aufmerksamen ImageGastgebern und luden sie zu einem Gegenbesuch zur nächsten Ammerschen Kirmes ein. Auf der Heimfahrt machten wir noch einen kurzen Abstecher ins Kloster nach Kehlheim mit einem gemeinsamen Mittagessen und einer Schiffspassage durch den Donaudurchbruch. Pünktlich um 21Uhr kamen wir nach einer interessanten und stimmungsvollen Busfahrt wieder in Ammern an.
Durch diesen Besuch kamen sich die beiden Feuerwehren aus Bayern und Thüringen wieder ein Stück näher und man konnte dabei feststellen, dass die Alltagsprobleme ähnlich sind.

 

Partner der Feuerwehr