Ausgaben für Brandschutz gestiegen
fahrzeug
Die Bruttoausgaben der Thüringer Kommunen für den Brandschutz stiegen nach den Ergebnissen der Jahresrechnungsstatistik im Jahr 2007 gegenüber dem Jahr zuvor um 1,5 Millionen Euro bzw. 2 Prozent auf 83 Millionen Euro. Davon wurden nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 36 Millionen Euro für das Personal der Feuerwehr ausgegeben. Damit stiegen die Personalausgaben gegenüber 2006 um 1,5 Millionen Euro bzw. 4 Prozent. Für den laufenden Sachaufwand wie z.B. die Haltung von Fahrzeugen, für Mieten und Pachten, die Unterhaltung von Grundstücken sowie der Geräte- und Ausrüstungsgegenstände usw. mussten die Gemeinden im Bereich des Brandschutzes 21 Millionen Euro aufwenden.  Das waren knapp 1 Million Euro bzw. 3 Prozent mehr als im Jahr zuvor. In den Bau von Gebäuden und Anlagen sowie in den Fuhrpark und die Geräteausrüstungen der Feuerwehr investierten die Kommunen 21 Millionen Euro und damit 1 Million Euro weniger als im Jahr zuvor. I  m Jahr 2007 flossen 14 Millionen Euro der kommunalen Bruttoeinnahmen in den Brandschutz. Das waren mehr als 2 Millionen Euro bzw. 16 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Zurückzuführen ist dieser Rückgang auf gesunkene Landeszuweisungen für diesen Bereich, die 2007 bei 6 Millionen Euro lagen (2006: 9 Millionen Euro).

Quelle: Thüringer Landesamt für Statistik, Foto von FWnetz.de

 

wirbrauchensie

Partner der Feuerwehr

Aktuelle Feuerwehr Tweets