Freiwillige Feuerwehr Hohenhameln Geschichtliche Entwicklung

Stationen unsere Partnerschaft mit der Freiwilligen Feuerwehr Hohenhameln:

 

Hohenhameln Wappen
  • Am 29.08.1989, feierte unser Kamerad Hans Schönemeyer seine Silberhochzeit. Die Kameraden Peter Lautenschläger, Klaus Till, Manfred Hartung und Brigitte Hartung nahmen als Gratulanten der FFw teil. Bei dieser Feier lernten sie den Ortsbrandmeister Heinrich Böes der FFw Hohnenhameln (Niedersachsen) kennen. Für die Feuerwehrleute gab es an diesem Abend genügend Gesprächsstoff. Man lernte sich kennen, obwohl es offiziell vom Staat nicht gewünscht war. Bei der Verabschiedung nahm man sich vor, sich nicht aus den Augen zu verlieren.

 

Erster Besuch in Ammern
  • Am 25. Februar 1990 kam es anläßlich einer Nachmittagsveranstaltung des Ammerschen Karnevalvereins zu einem ersten Zusammentreffen mit Kameraden beider Feuerwehren. An diesem Nachmittag bekannten sich beide Wehren öffentlich zu einer kameradschaftlichen Partnerschaft. Die Vertreter beider Wehrleitungen legten die Grundsätze einer Partnerschaft fest, ohne Mitwirkung von staatlicher Seite.

 

Besuch in Hohenhameln
  • Der erste Gegenbesuch von Vertretern der ammerschen Wehr folgte am 17.03.1990, anläßlich des Kameradschaftsabends der FFw Hohenhameln. Nach gemeinsamen Kaffeetrinken beim Ortsbrandmeister, erfolgte eine Ortsbesichtigung. Abends ging es dann zum Fest, wo unser Kamerad Klaus Till dem Ortsbrandmeister Heinrich Böes ein gedrechseltes Strahlrohr als Gastgeschenk überreichte. Am anderen Morgen ging es zur Besichtigung der FFw Hohenhameln und der modernen Feuerwehrleitzentrale in Peine. Mittags gab es noch ein gemeinsames Essen in der Gaststätte, wo wir den Abend vorher gefeiert hatten. Dann folgte die Verabschiedung mit Gruppenbild und dem Versprechen sich in Ammern wiederzusehen.

 

Wirkungsbereichstreffen in Felchta
  • Am 16.06.1990 fand in Felchta das diesjährige Wirkungsbereichstreffen statt. Zu diesem Treffen kamen das erste Mal Kameraden mit ihren Familien zu Besuch. Nachmittags fanden in Felchta Vorführen der einzelnen Wehren statt. Abends dann eine Tanzveranstaltung. Am nächsten Morgen Besichtigung unseres Ortes, anschließend gab es gemeinsames Mittagessen im Kulturhaus, beim Ehepaar Pabst. Dann Ausflug zur Popperröder Quelle mit Kaffeetrinken am Schwanenteich. Bevor der Abschied kam, gab es beim Kameraden Klaus Till, im Garten, eine kleine Grillparty für unsere Gäste.
  • Im März 1991 besuchten ammersche Kameraden wieder Hohenhameln, um am Feuerwehrfest teilzunehmen.
  • Am 31. Mai 1991 erfolgte in Hohenhameln die Übergabe ihres neuen Schulungsraumes, auch daran nahmen. Angehörige der ammerschen Wehr teil.
  • Am 28.06. - 30.06.1991 führte die FFW Ammern die Ammersche Kirmes durch. Zu diesem Anlass konnte die Wehr Kameraden aus Hohenhameln und Schöllnach begrüßen. Aus Schöllnach waren auch der Bürgermeister und eine Gemeindeabordnung mitgekommen.  Am Sonnabend war Kirmestanz im Kulturhaus und Sonntagfrüh gab es bei herrlichem Wetter einen Frühschoppen mit Platzkonzert auf dem Anger. Die Wehr spendierte ihren Besuchern selbstgemachten Kartoffelsalat und original Thüringer Rostwürste. So lernten sich an diesem Wochenende das erste Mal auch die Wehren aus Hohenhameln und Schöllnach kennen.
  • Am 26.10.1991 feierte die Freiwillige Feuerwehr Ammern ihr verspätetes 65jähriges Jubiläum im Kulturhaus. Es wurde ein  Schwein geschlachtet. Auch hierkonnten Feuerwehrkameraden mit ihrer Familien aus Hohenhameln und Schöllnach begrüßt werden. Mit Tanz, gemütlichem Beisammensein und Austausch von Geschenken gemütlichem Geschenken der Abend aus. Nach dem Frühschoppen traten die Gäste die Heimreise an.
  • Der nächste Besuch war dann wieder zum Feuerwehrfest im März 1992 in Hohenhameln.

 

Musikzug Hohenhameln
  • Am 16.06.1992 erfolgte für die Hohenhamler FFw mit ihrem Musikzug eine besondere Reise. Nämlich zum Mittelpunkt Deutschlands. Die Kameraden und ihre Familien kamen mit 2 Bussen. Machten mit unserem Ortsvorsteher Erhard Hunstock erst einen Ausflug nach Mühlhausen, anschließend führte ein gemeinsamer Umzug beider Wehren von der Gaststätte "Am Brühl" durchs Dorf zum Friedhof, wo die Gastwehr einen Kranz für unseren verstorbenen Kameraden Hans Schönemeyer niederlegte. Unser Hans hatte großen Anteil am Zustandekommen dieser Partnerschaft.
  • Zur Grundsteinlegung unseres neuen Gerätehauses am 12.12.1992 konnten wir auch eine Abordnung aus Hohenhameln begrüßen.
  • Die nächste Feier war wieder im März 1993 in Hohenhameln.
  • Am 15. Februar 1994 fuhren Ortsbrandmeister Klaus Till und Stellvertreter Martin Winkler zur Jahreshauptversammlung nach Hohenhameln
  • Am 5. März war Kammeradschaftsabend in Hohenhameln, wo auch unsere Wehr wieder zu Gast war.

 

Wir wünschen uns auch weiterhin eine gute Zusammenarbeit!